New PDF release: Lösbarkeit von Randwertproblemen mittels komplexer

By Andreas Künnemann

Den Ideen von I. N. Vekua folgend verknüpft Andreas Künnemann in seiner Arbeit die Frage nach der Lösbarkeit von Randwertproblemen mit Methoden der Funktionentheorie, wobei hier klassische Lösungen im Fokus stehen. Wert gelegt wurde auf eine systematische und nachvollziehbare Gesamtdarstellung der Thematik. Ausgehend von einem reellen Randwertproblem mit allgemeiner Randbedingung wird der Weg hin zu einem komplexen Randwertproblem beschrieben. Dieses wird mithilfe komplexer Integraloperatoren in eine äquivalente Integralgleichung überführt und deren Lösbarkeit im Anschluss untersucht.

Show description

Read Online or Download Lösbarkeit von Randwertproblemen mittels komplexer Integralgleichungen: Anwendung funktionentheoretischer Methoden zum Erhalt klassischer Lösungen PDF

Similar german_16 books

Anatomie strategischer Entscheidungen: Komplexität im by Andreas Beisswenger PDF

Andreas Beisswenger entwickelt aus der Analogie zwischen der Anatomie des Menschen und dem Aufbau von Entscheidungssituationen, die sich beide durch äußerste Komplexität auszeichnen, eine neue Sichtweise auf strategische Entscheidungen. Damit wird ein besseres Verständnis für diese geschaffen. Das crucial analysiert den grundlegenden Aufbau hochkomplexer Entscheidungssituationen.

Download e-book for iPad: Französische Literaturgeschichte by Jürgen Grimm

Vom mittelalterlichen Rolandslied bis zur Gegenwartsliteratur. Die beliebte Literaturgeschichte führt durch sämtliche Epochen und Gattungen und ordnet die Meilensteine der französischen Literatur in ihren kulturellen und ideengeschichtlichen Kontext ein. Neben Namen mit weltweiter Strahlkraft wie Molière und Racine, Voltaire, Hugo, Sartre und Camus finden auch weniger bekannte Autorinnen und Autoren, "kleinere" Gattungen wie der Kriminalroman oder die Beur-Literatur sowie movie und Chanson Eingang in eine lebendige Darstellung literarischer Entwicklungen.

Read e-book online Mathematische Statistik: Für Mathematiker, Natur- und PDF

"Mathematische Statistik" hat wegen des gro? en Anwendungsbedarfes stetig an Attraktivitat gewonnen - und auch theoretisch sind neue Ansatze entwickelt worden. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Versuchsplanung, die haufig gegenuber der Auswertung vernachlassigt wird. Unter konsequenter Berucksichtigung der Entwicklungen der letzten Jahrzehnte ist ein neues Buch entstanden.

New PDF release: Gleichstellung messbar machen : Grundlagen und Anwendungen

Dieser Band schließt eine wichtige Lücke in den politischen und wissenschaftlichen Debatten um Gleichstellung, indem die zahlreichen Herausforderungen, die die Entwicklung und Bewertung von Indikatoren für Gleichstellung mit sich bringen, umfassend dargestellt und diskutiert werden. Auf dieser foundation werden allgemeine Kriterien für die Entwicklung von Gender- und Gleichstellungsindikatoren formuliert.

Additional info for Lösbarkeit von Randwertproblemen mittels komplexer Integralgleichungen: Anwendung funktionentheoretischer Methoden zum Erhalt klassischer Lösungen

Sample text

Daher wollen wir f (z) = u(x, y) + iv(x, y) mit z = x + iy setzen. 11) sowie (a + ib)f = (a + ib)(u + iv) = a u − b v + i (b u + a v) . 12) in G gilt. 9), das heißt uy +vx = 0 in G. 13) in G finden. 13) gleichzeitig genügt. 14) in G. Somit können wir die zwei reellen Differentialgleichungen des CRV-Systems auch als eine komplexe Differentialgleichung erster Ordnung auffassen. 3. 14) erwartungsgemäß die charakteristische Eigenschaft fz = 0 einer in G holomorphen Funktion f . 10) des Vekuaschen Randwertproblems in eine komplexe Form bringen.

Unser Ziel soll es dabei sein, sowohl die Dirichlet- als auch die Neumann-Randbedingung als Spezialfälle dieser zu erkennen. 4) in jedem Randpunkt (x, y) ∈ Γ gilt. 1) aus den Voraussetzungen 1 zur äquivalenten Randbedingung β Φy = α2 + β 2 α Φx − α2 + β 2 γ α2 + β 2 übergehen. Wir bemerken dabei, dass die Randfunktionen α0 = α , α2 + β 2 β0 = β , α2 + β 2 γ0 = γ α2 + β 2 dieser Randbedingung ebenfalls den Voraussetzungen des Poincaréschen Randwertproblems genügen. Dies wollen wir kurz begründen.

11) ist damit für alle z ∈ C gezeigt und wir wollen uns jetzt der zweiten Ungleichung widmen. 12) für z1 = z2 ohne Weiteres gilt. Im Folgenden wollen wir daher z1 = z2 voraussetzen und berechnen für diese TG [f ](z1 ) − TG [f ](z2 ) = − 1 π 1 =− π 1 =− π G 1 f (ζ) dξ dη + ζ − z1 π f (ζ) f (ζ) − ζ − z1 ζ − z2 G G G f (ζ) dξ dη ζ − z2 dξ dη (ζ − z2 )f (ζ) − (ζ − z1 )f (ζ) dξ dη (ζ − z1 )(ζ − z2 ) z 1 − z2 =− π G f (ζ) dξ dη . 16) ⎞1 q ⎝ G 1 dξ dη ⎠ . |ζ − z1 |q |ζ − z2 |q Um nun zur geforderten Abschätzung zu gelangen, müssen wir das Integral G 1 dξ dη |ζ − z1 |q |ζ − z2 |q näher untersuchen.

Download PDF sample

Rated 4.32 of 5 – based on 8 votes

admin