Get Organisationswandel und Wissenschaftskultur: Eine PDF

By Michael Jüttemeier

Michael Jüttemeier gibt – basierend auf einer rund dreijährigen, prozessbegleitenden examine – erstmals Antworten auf die Frage, inwiefern die Fusion des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) die spezifischen Organisationsstrukturen, Zentralverwaltungen und Wissenschaftskulturen der KIT-Vorgängerorganisationen erfasste und veränderte. Der Autor zeigt, dass die Fusion nicht zu einer Auflösung der KIT-Vorgängerorganisationen führte, sondern zu asymmetrischen Restrukturierungsprozessen in der Zentralverwaltung, deren Wirkungen die Beziehungen sowohl innerhalb dieser als auch zwischen der Zentralverwaltung und den WissenschaftlerInnen veränderten.

Show description

Read Online or Download Organisationswandel und Wissenschaftskultur: Eine organisations- und wissenschaftssoziologische Analyse der KIT-Fusion PDF

Best german_16 books

Anatomie strategischer Entscheidungen: Komplexität im by Andreas Beisswenger PDF

Andreas Beisswenger entwickelt aus der Analogie zwischen der Anatomie des Menschen und dem Aufbau von Entscheidungssituationen, die sich beide durch äußerste Komplexität auszeichnen, eine neue Sichtweise auf strategische Entscheidungen. Damit wird ein besseres Verständnis für diese geschaffen. Das crucial analysiert den grundlegenden Aufbau hochkomplexer Entscheidungssituationen.

Read e-book online Französische Literaturgeschichte PDF

Vom mittelalterlichen Rolandslied bis zur Gegenwartsliteratur. Die beliebte Literaturgeschichte führt durch sämtliche Epochen und Gattungen und ordnet die Meilensteine der französischen Literatur in ihren kulturellen und ideengeschichtlichen Kontext ein. Neben Namen mit weltweiter Strahlkraft wie Molière und Racine, Voltaire, Hugo, Sartre und Camus finden auch weniger bekannte Autorinnen und Autoren, "kleinere" Gattungen wie der Kriminalroman oder die Beur-Literatur sowie movie und Chanson Eingang in eine lebendige Darstellung literarischer Entwicklungen.

Get Mathematische Statistik: Für Mathematiker, Natur- und PDF

"Mathematische Statistik" hat wegen des gro? en Anwendungsbedarfes stetig an Attraktivitat gewonnen - und auch theoretisch sind neue Ansatze entwickelt worden. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Versuchsplanung, die haufig gegenuber der Auswertung vernachlassigt wird. Unter konsequenter Berucksichtigung der Entwicklungen der letzten Jahrzehnte ist ein neues Buch entstanden.

Angela Wroblewski, Udo Kelle, Florian Reith's Gleichstellung messbar machen : Grundlagen und Anwendungen PDF

Dieser Band schließt eine wichtige Lücke in den politischen und wissenschaftlichen Debatten um Gleichstellung, indem die zahlreichen Herausforderungen, die die Entwicklung und Bewertung von Indikatoren für Gleichstellung mit sich bringen, umfassend dargestellt und diskutiert werden. Auf dieser foundation werden allgemeine Kriterien für die Entwicklung von Gender- und Gleichstellungsindikatoren formuliert.

Additional resources for Organisationswandel und Wissenschaftskultur: Eine organisations- und wissenschaftssoziologische Analyse der KIT-Fusion

Sample text

Ferner wird auf die Besonderheiten einer Einzelfallstudie eingegangen, sowohl hinsichtlich der Fragen von Objektivität, Validität, Reliabilität der Daten als auch mit Blick auf die Doppelrolle des Forschers als forschende Person und Quasi-Mitarbeiter im Rahmen teilnehmender Beobachtung am KIT. 1). Diese institutionenhistorische Analyse soll das KIT als Idee thematisieren und dabei den Entstehungszusammenhang des KIT herleiten und rekonstruieren, welche Faktoren den Zusammenschluss des Forschungszentrums Karlsruhe mit der Universität Karlsruhe zum KIT motivierten.

Meusel 1999). 53 Vgl. Mayntz 1985. , 36. , 28. , 51. 57 Eine Ausnahme ist die Dissertation von Insa Pruisken. Vgl. Pruisken 2012. 58 Höhle / Jacob / Teichler 2012, 12. 59 Auch hier sei wieder auf die die Arbeit von Insa Pruisken verwiesen, die sich ebenfalls mit dem KIT beschäftigte, aber nicht mit Blick auf die Wirkungen der Fusion auf die Zentralverwaltung einerseits und auf die Beziehungen zwischen Zentralverwaltung und den wissenschaftlichen Einheiten andererseits. Vgl. Pruisken 2012. , die sich mit den Unterschieden und Gemeinsamkeiten des Wissenschaftsmanagements an Hochschulen und den außeruniversitären Forschungsorganisationen beschäftigt.

Evolutionär. Inkrementeller Wandel, d. h. „die [s]chrittweise Veränderung“112 einer Sozialordnung (z. B. die akademische Selbstverwaltung an Hochschulen) setzt eine Veränderung der rechtlichen, strukturellen und kulturellen Bestandteile voraus, die jedoch von Aushandlungsprozessen zwischen unterschiedlichen Akteuren geprägt sind. 113 Eingangs wurde die institutionelle Entsäulung als eine Form institutionellen Wandels definiert, um die sektorale Binnendifferenzierung des deutschen Wissenschaftssystems durch die Bildung neuer Wissenschaftsorganisationen zu überwinden: „Die Uni [Karlsruhe] habe »das Unmögliche gewagt«, »etwas ganz Neues vorgeschlagen«, begonnen, »die Topografie des Wissenschaftssystems zu verändern«.

Download PDF sample

Rated 4.67 of 5 – based on 24 votes

admin